Stützwand Knoten Ost, Ausbau Zollamtstraße (Kaiserslautern)

 
dsc00129-200
 

Bauherr
Stadt Kaiserslautern

Gesamtprojekt (Verkehrsanlage)
Die Zollamtstraße in Kaiserslautern wird vom Knotenpunkt 'Bremerstraße – Zollamtstraße - Malzstraße - Kohlenhofstraße - Eisenbahnstraße', im Folgenden Knotenpunkt Ost genannt, bis zum Knotenpunkt 'Trippstadter Straße - Zollamtstraße - Pfaffenbergstraße', im Folgenden Knotenpunkt West genannt, weitgehend neu trassiert. Sie erhält eine optisch gegliederte Fahrbahn mit angrenzenden Mehrzweckstreifen sowie begleitende Gehwege und Grünstreifen.
Am Kreisverkehrsplatz Knoten Ost ist westlich der Bahnunterführung die Errichtung einer Stützwand zur Abfangung des bestehenden Bahndamms erforderlich.
Objektplanung Verkehrsanlage Kittelberger-Consult, Ludwigshafen

Stützwand
Die Stützwand wird als Bohrpfahlwand ausgeführt und ermöglicht den durch den Kreisverkehrsplatzbau sich ergebenden Geländeeinschnitt in die bestehende Bahndammböschung

Technische Daten
- Bohrpfahlwand  L= 15.00 m
- Wandhöhe Hmax = 4.70 m
- Bohrpfähle tangierend Φ90, L=7.00 m - 14.00 m
- Verkehrslast  UIC71 (DS804)
- Verkleidung Sandsteinquadermauerwerk
- Kappe Stahlbetonfertigteile

Unsere Leistungen
- Objektplanung (Vorentwurf bis Ausführung)
- Tragwerksplanung

Besondere Leistungen
- Standsicherheitsnachweis DB-Mast 43-30